Shop Club Salons

Gründe für Haarverlängerung – eine schwere Krankheit

Es gibt wohl kaum einen Grund, sich eine Haarverlängerung zu wünschen, der schwerer wiegt als der, eine schwere Krankheit überwunden zu haben. Viele Frauen und Mädchen, die sich etwa einer Chemotherapie unterziehen mussten, wünschen sich nach Beedingung der Therapie sehnlichst, wieder so auszusehen wie zuvor. Dazu gehört meist auch, sich die ehemals langen Haare zurückzuwünschen, die oftmals durch starke Behandlungsmethoden verloren gegangen sind.

Kaum ist man in der überglücklichen Situation, die schwere Krankheit überstanden zu haben, spriesen auch die ersten Haare wieder. Und gleichsam mit einem Zeichen des Abschlusses der Krankheit wächst auch der Wunsch nach einer richtigen Traummähne. Gerade dann fragen viele Frauen nach den Möglichkeiten einer Haarverlängerung. Hier die Fakten:

Eine Haarverlängerung nach einer Chemo ist möglich, das Eigenhaar sollte allerdings je nach Dichte schon um die 6-10 cm lang sein, damit die Verbindungsstellen unischtbar bleiben. Am besten ist, Sie wenden sich an einen Great Lengths Partnersalon, dort werden Sie vor Ort am besten beraten.

Es ist uns an dieser Stelle eine Riesenfreude, euch ein paar Fotos von Melek Civantürk zeigen zu dürfen. Viele kennen Melek als Teilnehmerin der letzten GNTM Staffel. Auch sie hatte im Jahr zuvor die tückische Krankheit Krebs besiegt und hat sich nun vor wenigen Tagen eine Haarverlängerung bei Dieter Ferschinger in Graz gegönnt. Meleks offene Art mit ihrer Krankheit umzugehen, spricht vielen Betroffenen Mut zu und die junge Deutsche freut sich, nicht nur Model, sondern auch Role-Model zu sein. „Es macht mich stolz, wenn ich jemanden helfen kann.“

Wir wünschen ihr und allen Betroffenen nur das Beste! Viel Freude beim Durchblättern der Bilder!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Sicherheitsfrage* Bitte Rechnung mit den Eingabefeld lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.